Duncan Townsend // kulturkrams 01 // Mai 2016

Gelungener Auftakt: Das Singer/Songwriter-Duo Duncan Townsend und Jacob Kleij sorgte im Mai für einen stimmungsvollen Start der Veranstaltungsreihe kulturkrams. Nach dem Abschluss ihrer Tournee mit der Band Abots gaben Duncan und Jacob in der schlosserei 4 noch einmal Vollgas, bevor sie sich in den wohlverdienten Urlaub verabschiedeten. Als Opening Act begeisterte die inzwischen leider schon nach Kanada ausgewanderte springer f3-Praktikantin Annie Tso Tchissambou mit ihrem Bandkollegen Tim Bender die Besucher. Mit rund 120 springer f3-Freunden war die Non-Profit-Veranstaltung ausverkauft. Nach Abzug aller Kosten blieben noch € 200,- übrig, die wir als Spende an den Kleine Hilfsaktion e.V. zugunsten einer Schüler-Patenschaft in Kambodscha überwiesen haben. Speziell im Bereich der Spendenerlöse sehen wir noch Luft nach oben – ansonsten sind wir hochzufrieden und machen weiter mit kulturkrams 02 und kulturkrams 03.

zur Bildergalerie >>


Duncan Townsend // Vorschau kulturkrams 01

Zum Auftakt der Reihe kulturkrams in der Schlosserei 4 haben wir für Euch das Singer-Songwriter-Duo Duncan Townsend und Jakob Kleij eingeladen. Duncan Townsend könnte der ein oder andere bereits aus der Lufthansa-Werbung mit dem Song „Rebel Yell“ kennen. Geboren in den Vereinten Arabischen Emiraten und aufgewachsen in Nottingham, lebt Duncan mittlerweile in Hamburg und Berlin und arbeitet dort als Singer und Songwriter. Zusammen mit Jakob ist er Teil der Indie-Band „ABOTS“. Bei kulturkrams 01 spielen die beiden ein Akustik-Set, welches sich zwischen Rock, Pop und Folk bewegen wird.

http://duncantownsend.com/


Reinhören …

Wir wissen ja schon, dass Duncan die schlosserei 4 rocken wird. Falls Ihr Euch noch unsicher seid, könnt Ihr Euch hier ein bisschen einhören. Ein kleiner Streifzug durch das Gesamtwerk mit offiziellen Musikvideos, Sofakonzert-Bootlegs, Commercials und einer fast schon „historischen Aufnahme“ mit Nena aus dem Jahre 2006 zum 50-jährigen Jubiläum der BRAVO. Dr. Sommer soll seine Unterbuxe Richtung Bühne geworfen haben …