Jacky Bastek // Rückblick kulturkrams 05

War DAS schön....! Diesen kollektiven Seufzer konnte man förmlich mit Händen greifen, nachdem die letzten Töne von Jacky Bastek verklungen waren. Auf das kurze Innehalten folgte tosender Applaus, und am Ende dieses wunderschönen Abends verließen die etwa 100 Gäste beseelt und begeistert die Halle.

 

Und das zu Recht: Jacky verzauberte schon mit den ersten Akkorden ihre Zuhörer und nahm sie mit auf eine Reise durch ihre ganz eigene Klang- und Gedankenwelt. Ihre zarte, klare Stimme verbindet sich dabei perfekt mit den Harmonien, Groove und Percussion auf der Gitarre. In ihren Texten verarbeitet Jacky Existenzielles und Alltägliches: Sie sind inspiriert von Jean-Paul Sartre oder Stephen Hawking, aber auch von ihren eigenen Erfahrungen, die sie in ihrer Heimat im Taunus und auf ihren Reisen um die Welt gesammelt hat.

 

Die gemütliche Wohnzimmeratmosphäre in der Halle trug zum Zauber des Abends bei, und als Jacky ihre Gitarre vom Verstärker abkoppelte und sich mit dem Song "Wonder Woman" unters Publikum mischte, hatte sie ihre Zuhörer im Alter von 1 bis 91 (!) endgültig in ihren Bann gezogen.

 

Das beflügelt uns wiederum für den nächsten kulturkrams in 2018. Bleibt dran und lasst Euch überraschen!

zur Bildergalerie


Kur vor ihrem Konzert hat Jacky uns in der Halle besucht und sich schonmal warmgespielt. Hier der Trailer:


Jacky Bastek // Vorschau kulturkrams 05

Jacky Bastek bezaubert ihre Zuhörer ganz einfach. Die junge Singer/Songwriterin ist eine Fingerstyle-Virtuosin auf der Gitarre, die mit ihrer zarten, klaren Stimme eine wunderschöne Symbiose eingeht. Wenn sie nicht nur die Saiten, sondern den ganzen Body ihrer Gitarre mit Fingern und Händen bearbeitet, kombiniert sie Harmonien, Groove und Percussion, und schafft damit ihre ganz eigene Klangwelt.

 

Dabei fing bei ihr alles ganz klassisch an: Mit 6 Jahren lernte sie Geige spielen. Mit 13 entdeckte sie die Rockmusik für sich und brachte sich selbst Gitarrespielen bei, fand jedoch keine Band. Die Lösung hieß: Fingerstyle. Sie wurde kurzerhand ihre eigene Band und schrieb ihre Songs selbst.

 

Ihr erstes Album „Idylls“ erschien im November 2016. In Köln ist sie unter anderem bei Lagerfeuer deluxe im Studio 672, in der Wohngemeinschaft und im Clubbahnhof Ehrenfeld aufgetreten. Sie hat auch schon auf Bühnen in London und Prag gespielt, und sogar auf einem neuseeländischen Vulkan!

 

Nun aber ist sie zu Gast bei kulturkrams, und es ist bestimmt nicht zu viel versprochen, wenn wir jetzt schon sagen: Es wird ein wunderbarer, zauberhafter Abend!


Reinhören …

Jackys Stil ist ein Genre-Mix, in dem sie unbekümmert Einflüsse aus Klassik, Pop, Jazz und Metal mixt. In ihren tiefsinnigen Texten nimmt sie uns mit auf eine Reise durch die Gedanken ihrer Jugend, die Songs auf ihrem Album nennt sie selbst „12 Kurzgeschichten“. Ihr Song „Idyll of Hills“, mit dem sie am Lowden Young Guitarist-Wettbewerb teilnahm, ging sofort viral. Aber seht und hört selbst:



schlosserei 4

Die schlosserei 4 im Kölner Schanzenviertel ist seit 2006 die Heimat der Agentur springer f3. Seither verlassen in schöner Regelmäßigkeit Kreativleistungen und beseelte Party-Gäste unsere Halle. Und die ist echt zu schade, um hier nur zu arbeiten. Aber seht selbst …

mehr …